Immunsystem stärken - mit der richtigen Ernährung

Aktualisiert: Apr 1



Gerade in Zeiten wie diesen, in denen der Coronavirus unsere Welt auf den Kopf stellt, wird den meisten erst bewusst, wie wichtig ein funktionierendes und starkes Immunsystem ist.


Personen mit einem schwachen Immunsystem wie beispielsweise Senioren, Personen mit Lungen- oder Krebserkrankungen haben ein vielfach erhöhtes Risiko an diesem Virus zu erkranken und infolgedessen, lebensbedrohliche und schwerwiegende Symptome zu entwickeln.


Doch was tun wir aktuell, um uns zu schützen?

Kurzfristige Maßnahmen wie Mundschutz, Desinfektionsmittel, Händewaschen oder das Tragen von Handschuhen, sollen uns davor bewahren uns zu infizieren.

Diese Schutzmaßnahmen sind enorm wichtig und sollten von jedem von uns konsequent zum Eigenschutz und zum Schutz anderer eingehalten werden.

Da wir jedoch davon ausgehen müssen, dass uns der Corona-Virus auch noch in den nächsten Jahren beschäftigen wird, ist es wichtig, unser Immunsystem auch langfristig zu stärken. Dies ist gilt nicht nur für Personen mit Vorerkrankungen.

Jeder sollte sich vor dem Virus so gut wie möglich schützen.







Wussten Sie, dass circa 70% der Immunzellen in unserem Darm sitzen?

In den letzten Jahren ist der Darm immer stärker in den Fokus der medizinischen Forschung gerückt.

Die Wissenschaft beweist, dass eine bakterielle Fehlbesiedlung, also ein Ungleichgewicht der Darmbakterien, zur Entstehung und Entwicklung verschiedenster Erkrankungen beiträgt.


Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu einem gesunden Darm und demzufolge einem starken Immunsystem.

Der westliche Lebensstil jedoch, geprägt von Fast-Food, zucker- und fettreichen Lebensmitteln, Alkohol sowie Stress und wenig Bewegung, bringt unseren Darm aus dem Gleichgewicht.


Was können Sie also tun, um ihren Darm und damit auch Ihr Immunsystem zu unterstützen?



Zucker-und fettreiche Lebensmittel reduzieren

die "bösen" Darmbakterien lieben Zucker, geben Sie diesen keine Chance sich zu vermehren.


  • vermeiden Sie Fast-Food sowie Lebensmittel mit endlosen Zutatenlisten.

  • versuchen Sie den Fokus auf frische und regionale Produkte zu setzen.

  • reduzieren Sie den Konsum an Softdrinks wie Cola oder Fanta, auch light Getränke sollten im Hinblick auf einen gesunden Darm nur in sehr geringem Maße getrunken werden.

  • greifen Sie bei Lust nach Süßem zu einem Stück Obst, diese liefern im Vergleich zu Süßigkeiten viel mehr als nur leere Kalorien.


Ballaststoffe erhöhen

Ballaststoffe sind Futter für unsere "guten" Darmbakterien und stärken die Darmwand. Gleichzeitig können Sie die Sättigung verbessern und Heißhungerattacken reduzieren. Nutzen Sie diese "win-win Situation".


  • erhöhen Sie den Anteil an Obst und Gemüse, diese enthalten neben Ballaststoffen zusätzlich wichtige Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.

  • geben Sie Vollkornprodukten eine Chance, meist ist es nur eine Sache der Gewohnheit und man gewöhnt sich schnell an den etwas anderen Geschmack. Sie werden ebenfalls feststellen, dass Sie weniger schnell Hunger verspüren.


Prä-und Probiotika einsetzen

Prä-und Probiotika eigenen sich sehr gut dafür, unsere bakterielle Zusammensetzung im Darm in ein gutes Gleichgewicht zu bringen.


  • Bauen Sie hin und wieder fermentierte Lebensmittel wie beispielsweise Sauerkraut, Kefir, Joghurt, Miso (japanische Gewürzpaste) oder sauer eingelegte Gurken in Ihren Speiseplan ein.

  • verwenden Sie des öfteren präbiotische Lebensmittel wie beispielsweise Knoblauch, Zwieblen, Artischocken oder Bananen.


Hinweis: Bei dauerhaften Beschwerden im Darm, kann eine Stuhlanalyse sinnvoll sein, um die Ursache dafür zu finden.


Neben einem gesunden Darm können Sie zusätzlich noch einige weitere Dinge beachten, um ihr Immunsystem zu stärken.


Eine gute Vitamin C und Zinkversorgung ist die für ein gestärktes Immunsystem von großer Bedeutung. Stellen Sie durch eine frische, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sicher, dass Sie damit gut abgedeckt sind.


Vitamin C: ist besonders viel in Zitrusfrüchten, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl enthalten. Achten Sie darauf, die Lebensmittel rasch zu essen und nicht zu lange zu lagern, da Vitamin C ein sehr Sauerstoff empfindliches Vitamin ist.


Zink: ist vor allem in Fleisch, Fisch, Nüssen, oder Linsen enthalten. Der Zinkgehalt kann dabei jedoch je nach Verarbeitung und Lagerung etc. stark variieren.




In den Wintermonaten oder gerade jetzt, wo ein extra starkes Immunsystem gefordert ist, können Sie sowohl Vitamin C als auch Zink zusätzlich in Form von Tabletten supplementieren.


Weitere Hinweise

  • Alkoholische Getränke haben ebenfalls einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss unsere Darmbakterien. Trinken Sie diesen also mit Bedacht sowie in Maßen und mit Genuss.

  • Trinken Sie ausreichend Wasser. Es empfiehlt sich eine tägliche Flüssigkeitszufuhr von 1,5-2 Litern.

  • Wechselduschen (Wechsel zwischen heißem und kaltem Wasser) stärkt das Immunsystem und hält Sie fit.

  • bleiben Sie aktiv. Regelmäßige körperliche Bewegung trägt nachweislich zu einem gesunden Darm mit einem guten bakteriellen Gleichgewicht bei.


Nehmen Sie sich die Bedeutung eines gesunden Immunsystems zu Herzen.

Allein kleine Veränderungen und eine achtsame Ernährung können schon einen großen Beitrag leisten.


Für eine individuelle Beratung und weiteren Fragen zum Thema Immunsystem stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.


Bleiben Sie gesund !!










0 Ansichten

JETZT TERMIN AUSMACHEN... 

ICH FREUE MICH AUF SIE

Kontakt 

Therapiezentrum Neumarkt 

Nürnberger Straße 48 ​​

Tel: 0151 28308525

E-mail: info@med-ernaehrungstherapie.de

© 2023 by Personal Life Coach. Proudly created with Wix.com